Neue Prämie und neuer Radiobeitrag.

Ich habe heute eine neue Prämie bei meiner Crowdfundingkampagne hinzu gefügt. Ihr habt nun die Möglichkeit mich zu begleiten, wenn ich einen Ort in Eurer Nähe fotografiere. Hierbei erkläre ich meine Arbeitsweise und Ihr könnt mir dabei über die Schulter gucken. Außerdem erhaltet Ihr von diesem Ort einen hochwertigen Print. Für 200€ ist diese Prämie Eure.

Außerdem habe ich die 400€ Prämie angepasst. Sie ist nun interessanter für Gruppen, Vereine, Firmen und Initiativen. Sollten von diesen 400€ beigetragen werden, so werden sie gesondert und prominent auf der UnterstützerInnenseite genannt. Außerdem haben sie zusätzlich noch die Möglichkeit eine Veranstaltung zum Thema in ihrer Stadt mit mir zu organisieren.

Die neuen Prämien findet ihr auf http://krautreporter.de/de/verbrannte-orte

Als weitere Neuigkeit findet ihr jetzt auf Verbrannte-Orte.de eine Presseseite, wo ich alle Veröffentlichungen zu dem Projekt sammle. Ihr findet sie hier.

Und zum Schluss nochmal der Aufruf an Euch. Verbreitet das Projekt. Erzählt in Eurem Bekanntenkreis, Sammelt bei Freunden und schickt mir Infos zum Thema. Das Projekt braucht jede Unterstützung die Ihr geben könnt. Danke an dieser Stelle auch nochmal an Alle die schon unterstützt haben.

 

 

 

 

Tag 7 und schon fast ein Drittel erreicht.

Crowdfunding ist nichts für schwache Nerven. Manchmal passiert innerhalb von Minuten total viel und man begibt sich auf einen Höhenflug. Dann gibt es wieder die Stunden wo nichts passiert und du dich fragst ob es das jetzt war oder du alles richtig machst.

Wissen tut man es dann erst wenn die Summe erreicht ist. Meine UnterstützerInnen haben da ja schon einiges zu beigetragen. Danke dafür schon mal. Ich kriege, wenn mein Projekt erfolgreich ist eine Auswertung und dann werdet ihr alle eure Prämien erhalten und dann wird auch die UnterstützerInnenseite auf der Projektseite Online gehen.

Damit das weiter so erfolgreich für mich läuft brauche ich aber tatsächlich nochmal die Hilfe meiner UnterstützerInnen. Ihr habt euch ja beteiligt, weil ihr das Projekt gut und wichtig findet, also sprecht auch darüber. Macht es bekannt bei FreundInnen und KollegInnen. Vielleicht kennt ihr jemand der sich mit ähnlichen Themen beschäftigt und den das Projekt interessiert. Danke.

So und hier jetzt noch der Beitrag auf Deutschlandfunk zu meinem Projekt und Krautreporter zum nach hören. Ich finde ihn sehr gelungen.

DLF Radio Beitrag als .mp3

Tag 5 der Crowfundingkampagne

Nach 5 Tagen hat meine Crowdfundingkampagne schon über ein Viertel des Geldes erreicht. Außerdem gab es wohl einen kurzen Beitrag bei dem Radio FluxFM in Berlin heute Morgen. Heute am Nachtmittag läuft auf Deutschlandfunk in der Sendung Markt und Medien ein Beitrag zu krautreporter.de und zu meinem Projekt. Ich habe ein paar weitere Interviewanfragen im Postfach und auch meine Follower Zahl auf Twitter ist gestiegen. Die Seite verbrannte-orte.de hat zwischen 100 und 200 Besucher am Tag und es gab einen Blogbeitrag auf bibliothekarisch.de. Das freut mich alles sehr. Für mich ist es sehr Aufregend so ein Projekt zu starten und zu sehen wie seine Kreise zieht. Ich freue mich sehr auf die Nächsten Tage und bin gespannt was noch alles passiert.

Und ich hab heute angefangen einen Linkliste zum Thema zu erstellen.

Tag 3 und schon 22%

Tag 3 der Crowdfundingkampagne und es sind schon 22% des Ziels erreicht. Das freut mich natürlich sehr. Hamburg sichert sich mit einem Prämienbeitrag von 400€ auch das schnelle erscheinen im Onlineatlas.

Was Noch:

Heute Morgen hat Sebastian Esser, einer der Macher von Krautreporter.de, ein Interview auf Deutschlandradio Kultur gegeben. Das findet ihr hier zum nach hören.

Am Samstag läuft ab 17:05 auf Deutschlandradio die Sendung Markt und Medien. Mit dabei hoffentlich der verschobene Beitrag zu Krautreporter und meinem Projekt.

Crowdfunding Kampagne gestartet

Heute ist die Crowdfunding Kampagne für das Projekt Verbrannte Orte gestartet.

Hier könnt ihr unterstützen. Jetzt bin ich  auf eure Beteiligung angewiesen. Macht gerne ein bisschen Werbung für mich.

Zum Start gibt es eine Karte mit den Orten der Bücherverbrennungen.

karte