Newsletter Juni 2019

In diesem Newsletter wollen wir euch über folgende Themen informieren:

  • Foto- und Recherchereise nach Thüringen
  • Sachsen und Sachsen-Anhalt
  • Neue Orte im Onlineatlas
  • Buchmessen in Leipzig und Frankfurt
  • Termine im Juni

Foto- und Recherchereise nach Thüringen.

Im Winter 2019 wollen wir nach Thüringen um die dortigen Orte der NS Bücherverbrennungen für unseren Onlineatlas zu fotografieren. Geplant sind Besuche in:

  • Niedergrunstedt / Weimar
  • Jena
  • Erfurt
  • Hildburghausen
  • Altenburg
  • Mühlhausen

Wie immer, sind wir auf der Suche nach Projekten, Initiativen oder Einzelpersonen, die uns einladen, um unser Projekt mit einem Vortrag vorzustellen. Wie bei jeder Foto- und Recherchereise haben wir auch hier die Bitte um Unterstützung, wenn in einem der Orte über lokale Zusammenhänge Fördermöglichkeiten angeboten werden können. Wir sind an jedem Hinweis interessiert und freuen uns, wenn ihr euch bei uns meldet.

http://blog.verbrannte-orte.de/kontakt/

Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Ende Februar waren wir in Sachsen und Sachsen-Anhalt unterwegs, um die dortigen Orte der Bücherverbrennungen für den Onlineatlas zu fotografieren. Neben einer erstaunlichen Resonanz in den Medien, haben wir mit vielen Akteuren vor Ort tollen und spannende Diskussionen führen können. Darüber hinaus haben wir immer wieder Informationen und Hinweise zu den lokalen Geschehnissen erhalten.

Leider haben wir, dadurch dass wir keine institutionellen Mittel erhalten haben, immer noch eine Lücke in der Finanzierung der Foto- und Recherchereise. Es fehlen noch 157 Euro, um die Aufwendungen, die uns entstanden sind decken zu können. Spendenmöglichkeiten findet ihr auf unserem Blog. http://blog.verbrannte-orte.de/spenden-2/

Neue Orte im Onlineatlas.

Nach der Leipziger Buchmesse haben wir 4 neue Orte der Bücherverbrennungen in den Onlineatlas aufnehmen können. Diese Orte waren uns vorher nicht bekannt, die Informationen haben uns auf der Foto- und Recherchereise durch Sachsen und Sachsen-Anhalt, oder direkt auf der Buchmesse in Leipzig erreicht. Wieder einmal wurden wir dadurch in der Überzeugung bestätigt, hier an einer wichtigen Sammlung und Informationsplattform zu arbeiten.

Über die Hintergründe und Geschichten zu den Orten haben wir in einem Blogpost berichtet.

http://blog.verbrannte-orte.de/2019/05/02/neue-orte-der-ns-bucherverbrennungen-im-atlas-veroffentlicht/

Buchmessen in Leipzig und Frankfurt.

Nach der Buchmesse in Leipzig ist vor der Buchmesse in Frankfurt.

Der Besuch in Leipzig hat uns auch in diesem Jahr eine starke Bestätigung für das Projekt „Verbrannte Orte“ gegeben. Neben viel Altbekannten konnten wir dort auf der Buchmesse drei Neuerungen präsentieren. Wir hatten einen Flyer dabei, in dem knapp und präzise das Projekt mit einigen Bildern vorgestellt wird. Darüber hinaus haben wir ein Plakat entworfen, welches in Buchhandlungen oder bei Veranstaltungen, bei Ausstellungen oder bei anderen sich bietenden Gelegenheiten aufgehängt werden kann. Ebenfalls neu ist eine App, damit der Atlas auch über das Smartphone aufgerufen werden kann.

Höhepunkt in Leipzig war sicherlich die Bildübergabe an den Geschäftsführer des Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Herrn Alexander Skipis. Die Bildübergabe war auch der Dank, von unserer Seite, für die vielfältige Unterstützung, die wir schon seit längerer Zeit durch den Börsenverein erhalten haben.

Wir waren in diesem Jahr überwiegend mit drei Personen am Stand vertreten. Der Besucherandrang, sowie die vielfältigen Kontakte haben gezeigt, dass dies auch nötig ist um dem Interesse gerecht zu werden.

Und nach der Buchmesse ist eben auch vor der Buchmesse. Wir sind abermals nach Frankfurt eingeladen und freuen uns, dort unser Erinnerungsprojekt vom 16.-20. Oktober präsentieren zu können.

Termine

Der Juni ist ein voller Monat für uns. 2 Vorträge, 1 Ausstellung und das Gedenkstättenseminar stehen auf unserem Programm.

Am 13. Juni geht es in Berlin los. Wir stellen dort unser Projekt in der Olga Benario Galerie vor. Um 19:30 Uhr geht es los. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung Berliner Bibliotheken im Nationalsozialismus statt.

https://galerie-olga-benario.de/

Vom 21. bis zum 24. Juni sind wir in Neu Isenburg. Auf Einladung des Stadtarchivs findet dort eine Ausstellung statt, die wir mit aufbauen und anschließend präsentieren werden. Darüber hinaus sind wir eingeladen, den Ort der dortigen Bücherverbrennung zu fotografieren.

Die Ausstellung wird am 24. Juni um 18 Uhr im Rathaus eröffnet.

Mehr Infos hier.

Von Neu- Isenburg geht es dann nach Leipzig. Dort stellen wir unser Projekt im Rahmen der „Jüdischen Woche“ in der Deutschen Nationalbibliothek vor.

Am 26. Juni um geht es um 19:00 Uhr los.

Mehr Infos hier.

Im Anschluss geht es für uns als Teilnehmer zum 65. Gedenkstättenseminar nach Bad Arolsen. Wir hoffen auf vielen spannenden Kontakte und Begegnungen.

Soweit ein kleiner Einblick in unsere aktuelle Projektarbeit.

Wir wünschen euch einen schönen Sommeranfang.

Alles Gute

Jan Schenck